Die Alm und die Kunst – VORAB

Es gibt die unterschiedlichsten Gründe, ein Hotel aufzumachen. Bei Katrin und Dirk war es die Kunstsammlung, die einfach zu groß geworden ist. So erzählen es mir die beiden, als ich sie auf der Art Lodge besuche.
Ich habe mir einen Camper gemietet und bin langsam Richtung Kärnten getrödelt.

Angekommen, schalte ich den Motor aus, der Camper schüttelt sich nochmal kurz und schon spüre ich die Ruhe, das Ankommen, das sich nicht bewegen müssen, das einfach da sein. Ich freue mich auf ein paar ruhige Tage in einem der vier Tiny Houses, die die beiden in den Berg gebaut haben.

Das Haupthaus wirkt auf den ersten Blick wie ein alter Bauernhof und doch merkt man schnell, dass hier alles ein wenig anders ist. Was machen denn die rosa Erdhörnchen da im Vorgarten?

Art Lodge
Art Lodge

Ich werde herzlich in Empfang genommen und wir kommen gleich ins Gespräch. Und so sitze ich erstmal mit einem Kaffee auf der Terrasse und erfahre, wie die Idee zu diesem Ort entstanden ist.

Ursprünglich waren Katrin und Dirk auf der Suche nach einem größeren Haus. Mehr Räume, mehr Wände, um Kunst aufzuhängen und junge Künstler damit zu unterstützen. Die Idee mit dem Hotel kam etwas später und ist genial: über die Vermietung der Zimmer ist die Finanzierung des Projektes gesichert und macht die Kunst damit gleichzeitig vielen Besuchern zugänglich. Und so haben die beiden beschlossen, den fast 300 Jahre alten Rohrerhof zu einem Hotel umzubauen.

Ich bin von der Geschichte fasziniert. Katrin und Dirk haben sich hier einen Lebenstraum erfüllt. Und das merkt man. Wir beschließen im Laufe der Tage ein Interview zu führen. (Ihr findet es im beiliegenden Exposé, das ihr hier herunterladen könnt – lasst euch inspirieren!)

Art Lodge

Auf dem Gelände neben dem Hotel sind Tiny Houses entstanden.
Kleine schwarze Kuben im sattgrünen Hang.

 

Ich bin schon sehr gespannt, als mich mein Weg am Naturschwimmbad vorbei den Berg hinaufführt.
Dahin wo diese Schmuckstücke frech in der Landschaft sitzen.

Voller Vorfreude beziehe ich mein kleines Domizil. 23qm die nach meiner Zeit im Camper reinster Luxus sind. 2,5 mal 9 Meter schlichte Funktionalität.
Natürliche Materialien und Funktionen, die so geschickt angeordnet sind, dass man keinen Quadratzentimeter vermisst.

Art Lodge

Ein bequemes breites Bett, eine Kochzeile mit Esstisch und ein erstaunlich großes Bad. Was braucht man mehr?
Ich spiele in Gedanken durch, ob ich dauerhaft in solch einem Haus wohnen könnte. Wenn man den Außenraum dazurechnet, hat man plötzlich sehr viel Platz.
Und welch Kulisse. Mit Blick auf die Nockberge lässt es sich gut leben.

Art Lodge

Aber jetzt bin ich erstmal für ein paar Tage hier.

So viel Ruhe nach meiner bewegten Anreise mit dem Camper. Entlang der österreichischen Seen bin ich jetzt mitten in den Bergen angekommen.

Art Lodge

Am Abend werde ich zum Barbecue eingeladen: dieses Wochenende findet die Künstler WG statt. Regelmäßig treffen sich Absolventen der Wiener Kunsthochschule und tauschen sich aus.
Als Gast hat man die Möglichkeit, die Akteure, ihre Kunst und die Menschen dahinter kennenzulernen. Eine Bereicherung für alle Beteiligten. Und ein wirklich schöner Abend …

Die Fakten:

Highlight

Ganz einfach: der Blick von der kleinen Terrasse des Hauses. Sitzen, Gucken, Klappe halten 🙂

Ideal für

Menschen, die Ruhe mögen, gerne in den Bergen sind und das Besondere schätzen. Hier kann man vieles tun, muss aber nicht. Im alten Hof stehen unterschiedliche Zimmer zur Verfügung. Jedes hat seinen ganz eigenen Charakter und eine individuelle Ausstattung. Und wenn man unabhängig sein möchte, mietet man einfach eines der Tiny Houses.

Besonderheit

Hier trifft Kunst und Kultur auf ländliches Leben und Alpenpanorama. Dabei werden die gewohnten Klischees und der derzeit so beliebte Alpenchic bewusst nicht bedient. Das ist unkonventionell und gerade deshalb so angenehm.

Tipp

Wer sich für Kunst und die dahintersteckenden Künstler interessiert, sollte an einem Wochenende kommen, an dem die Kunst WG stattfindet. Gespräche, leckeres Essen und interessante Kontakte inklusive!
Hier sind die Links zu den Websiten einiger Künstler:

Stephan Kaluza
Aurelia Gratzer
Philip Patkowitsch

Ansonsten

Es ist ein stabiles WLAN vorhanden. Hunde sind nach Rücksprache erlaubt!

Lage

Die Art Lodge liegt in Kärnten unweit des Ossiacher Sees. Der alte Hof, die Tiny Houses und der weitläufige Skulpturengarten befinden sich inmitten der Nockberge in absoluter Ruhelage.

Preise

Das Tiny House bekommt ihr ab 99€ pro Nacht (Stand August 2018).

Exposé

Wie startet man so ein Projekt? Was ist das Besondere an diesem Ort und warum ist er entstanden? Diese und einige weitere Fragen habe ich Katrin und Dirk, den Betreibern der Art Lodge, in unserem Interview gestellt. Herausgekommen ist ein spannendes Gespräch über unkonventionelle Ideen und Lebenswege, die manchmal anders verlaufen als gedacht.
Ihr findet das Gespräch im Exposé, das ihr herunterladen könnt, wenn ihr hier klickt. Außerdem zahlreiche Bilder und Informationen zu dem Ort.

Buchung und Kontakt

art-lodge
Katrin Liesenfeld-Jordan und Dirk Liesenfeld
Verditzer Str. 52
9542 Verditz/Afritz
Tel: 0043-(0)4247-2997 0
hallo (at) art-lodge.at
Und hier geht´s zur Website

Art Lodge